fischer179_Michael Kappelerpicture alliance via Getty Images_bundestag merkel Michael Kappeler/picture alliance via Getty Images

Goodbye Mutti – Deutschland erlebt das Ende der Ära Merkel

BERLIN – Sechzehn Jahre der Kanzlerschaft Angela Merkels gehen zu Ende. Man mag zu ihr stehen, wie man will, aber man wird an der Feststellung nicht vorbeikommen, dass sie eine Ära geprägt hat und somit auch eine Ära zu Ende geht. Und das Ende einer Ära vollzieht sich fast niemals geräuschlos und erschütterungsfrei, ganz im Gegenteil. Dies alles gilt wohl auch für „Muttis“ langen Abschied.

Am vergangenen Wochenende hat es nun zum ersten Mal in diesem Wahljahr richtig gekracht. Seit dem letzten Montag ist die Berliner politische Welt eine andere. Die ersten zwei Landtagswahlen im deutschen Superwahljahr 2021 mit dem Höhepunkt der Bundestagswahlen am 26. September 2021 haben Ergebnisse mit sich gebracht, die es in sich hatten und die Frage eines möglichen Machtwechsels im Bund aufwarfen. Gibt es im September eine Mehrheit ohne die Konservativen in Berlin?

Einerseits wurde sowohl in Stuttgart als auch in Mainz der Status quo bestätigt, andererseits zeigten die Ergebnisse mit den hohen Verlusten der CDU und den ebenso hohen Gewinnen für die Grünen und der Stabilisierung der Liberalen eine neue „Ampel“-Perspektive für die kommenden Bundestagswahlen auf. Es könnte für eine Mehrheit aus Grünen, FDP und Sozialdemokraten, ohne die Konservativen also, reichen, ein Machtwechsel in Berlin scheint seitdem eine realistische Option zu sein!

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

or

Register for FREE to access two premium articles per month.

Register

https://prosyn.org/ZpX35N5de