fischer185_TOBIAS SCHWARZAFP via Getty Images_germanyelection Tobias Schwarz/AFP via Getty Images

Deutschland nach der Wahl

BERLIN – Deutschland hat gewählt, und damit werden die sechszehn Jahre der scheinbar ewigen Bundeskanzlerschaft von Angela Merkel endgültig Geschichte. Die ist bisher die einzige Gewissheit, die der Wahlabend gebracht hat. Alles andere bleibt im Ungefähren, das es zu entschlüsseln gilt.

Die Deutschen sind, anders als ihre linksrheinischen Nachbarn, keine Revolutionäre. Erneut haben dies die letzten Bundestagswahlen bewiesen. Deutschland wird auch weiterhin aus der Mitte heraus regiert, was sich aufgrund seiner Geschichte, geopolitischen Lage in der Mitte Europas und seiner kritischen Größe fast schon als eine notwendige Konstante erweist, während die extremen Ränder links und rechts geschwächt wurden.

Stabilität und Kontinuität des politischen Systems sind bleibende und offensichtlich hoch angesehene Werte bei der Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger. Deshalb hätten sie auch Angela Merkel, so sie denn ein weiteres Mal angetreten wäre, wiedergewählt.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

or

Register for FREE to access two premium articles per month.

Register

https://prosyn.org/O0k8C3rde