0

Europa's neue Modelwirtschaft

CAMBRIDGE: Die Weltwirtschaftler sind sehr beschäftigt damit, die Gründe für Amerikas Rekordboom zu finden und zu erklären. Trotz acht Jahre unbegrenzten Wachstums gibt es keine Anzeichen für eine beschleunigende Inflation in den Vereinigten Staaten. Zudem scheint sich niemand in Amerika um die traditionelle Wirtschaft zu kümmern: Alles dreht sich um die 'neue Wirtschaft', Internet oder gar nichts.

Traditionelle amerikanische Investoren haben keine Erklärung dafür, warum die Umsätze einer Firma für die Vorhersage, welche Aktien steigen und welche scheitern werden, plötzlich keine Rolle mehr spielen. Jeder Firma, die ein ".com" - also das Zeichen für Internet-Offenheit - in seinem Logo trägt, scheint die Zukunft offenzustehen. Wer eine neue Wirtschaftsbeziehung etabliert, steigt quasi automatisch auf; wer an den 'alten Wirtschaftswegen' hängt, wird seine Aktien sofort im Minus sehen. Gurus der alten Schule behaupten, dass dieser profitlose Wachstum nicht andauern wird. Bald, wenn nicht gar sehr bald, wird der Aktienmarkt seine Sinne zurückerlangen. Sollte dies passieren, dann wird der Glanz des amerikanischen Booms verschwinden und der Begriff der 'neuen Wirtschaft' so schnell vergessen sein, wie die Mode vom letzten Jahr.

Nun gibt es einen völlig neuen Aspekt in dieser Sache, den es zu beachten gilt. Es geht darum, daß Amerika nicht so sehr einzigartig ist und daß Europa das neue Wirtschaftsspiel mitspielen wird. Vielleicht nehmen vorerst nur die europäischen Aktienmärkte teil, aber auf jeden Fall ist dies ein Beginn.

Warum erscheint Europa so zögerlich? Der EURO ist schwach, er hat nicht den Erfolg, dem man sich bei seiner Einführung letztes Jahr versprach. Trotzdem bleiben die europäischen Regierungen defensiv: weder bedeutende Arbeitsmarktreformen noch Initiativen, die auf eine Deregulation zielen, sind in Arbeit. Sicher, Deutschland geht mit einer wichtigen Steuerreform voran, die grossen Finanzinstitutionen erlauben wird, ihre enormen Anteile auf dem Unternehmenssektor billig abzustossen - ohne Strafkapital, das Steuern verlangt. Insgesamt jedoch sind die Regierungen Europas höchstens soweit übereingekommen, eine Rationalisierung ihrer Bankindustrien und übergreifende Zusammenschlüsse zu erlauben.