fischer191_Jakub PorzyckiNurPhoto via Getty Images_EUUkraine Jakub Porzycki/NurPhoto via Getty Images

Europa und die Folgen von Putins Krieg in der Ukraine

BERLIN – Seit dem 24. Februar2022 leben wir in einer anderen Welt. Mit dem militärischen Überfall Russlands auf das Nachbarland Ukraine hat der russische Herrscher ohne Grund die gesamte europäische Friedensordnung, ja wahrscheinlich weite Teile der Weltordnung, wie sie sich seit den frühen 90er Jahren entwickelt hat, mutwillig zerstört und die Gefahr einer direkten militärischen Konfrontation zwischen der Nato und Russland heraufbeschworen.

Der Krieg ist zurück in Europa. Eine europäische Großmacht greift ihren kleineren Nachbarn an, stellt dessen Existenzrecht in Frage und droht gar mit dem Einsatz von Kernwaffen.

Und wie immer in der ein für alle Mal überwunden geglaubten Vergangenheit des Kontinents besteht die Gefahr, dass sich aus einem europäischen Krieg schnell ein erneuter Weltenbrand, ein dritter Weltkrieg unter Einschluss von Kernwaffen entwickeln kann. Es ist dies das europäische Trauma schlechthin – das Hegemonialstreben der Großmächte des alten Europa, verbunden mit der Nukleardrohung des Kalten Krieges –, das Wladimir Putin mit seinem Angriffskrieg wieder aktualisiert hat.

To continue reading, register now.

As a registered user, you can enjoy more PS content every month – for free.

Register

or

Subscribe now for unlimited access to everything PS has to offer.

https://prosyn.org/sk9LPoDde