Kuba ist zurück

MEXIKO-STADT – Nach 47 Jahren hat die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) auf ihrer jährlichen Generalversammlung die Aussetzung der kubanischen Mitgliedschaft zurückgezogen. Die sogenannten ALBA-Länder (das spanische Akronym für die sogenannte Bolivarianische Alternative für die Amerikas), zu denen Kuba, Venezuela, Honduras, Nicaragua, Bolivien, Dominica und Ecuador gehören, konnten Kanada, die Vereinigten Staaten und die lateinamerikanischen Demokratien teilweise durch Tricks – und teilweise durch „Erpressung“ zur Rehabilitierung Kubas bringen.

Die OAS hat jedoch zwei Bedingungen festgelegt. Kuba muss ausdrücklich um seine Wiederaufnahme bitten, und es muss ein Dialog begonnen werden, gemäß den Grundsätzen der OAS-Charta und anderen grundlegenden OAS-Dokumenten sowie in Übereinstimmung mit den Prinzipien, auf denen diese Dokumente beruhen – vor allem Demokratie und Achtung der Menschenrechte.

Wie so viele diplomatische Kompromisse hat das Ergebnis alle etwas glücklich gemacht und etwas enttäuscht. Alle konnten einen Sieg vorweisen, und niemand war gezwungen, eine Niederlage einzugestehen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/f3JPXtj/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.