Bushs jüngste Fehlleistung

Die Bush-Administration ist wieder einmal dabei, im Nahen Osten einen groben politischen Fehler zu begehen, indem sie die Weigerung der israelischen Regierung, eine palästinensische Einheitsregierung unter Beteiligung der Hamas zu akzeptieren, aktiv unterstützt. Diese Vorgehensweise schließt jeden Fortschritt in Richtung einer friedlichen Einigung zu einem Zeitpunkt aus, da eine positive Entwicklung zur Lösung des Palästinenserproblems dazu beitragen könnte, einen Flächenbrand im Nahen und Mittleren Osten abzuwenden.

Die USA und Israel wollen ausschließlich mit dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas verhandeln. Man hofft, dass die Hamas durch Newahlen ihre momentane Mehrheit im palästinensischen Parlament verliert. Diese Strategie ist hoffnungslos, denn die Hamas würde vorzeitige Wahlen boykottieren und selbst wenn die Hamas als Ergebnis der Wahl ihre Regierungsbeteiligung verlieren würde, könnte ein Friedensabkommen ohne die Unterstützung der Hamas nicht halten.

Unterdessen beschreitet Saudi Arabien einen anderen Weg. Bei einem Gipfeltreffen im letzten Februar in Mekka zwischen Abbas und Hamas-Chef Chaled Meschaal gelang es der saudiarabischen Regierung, ein Übereinkommen zwischen den verfeindeten Streitparteien Hamas und Fatah auszuarbeiten, um eine nationale Einheitsregierung zu bilden. In diesem Abkommen von Mekka stimmte die Hamas zu, „von der Palästinensischen Befreiungsorganisation unterzeichnete internationale Resolutionen und Abkommen [mit Israel],” einschließlich des Oslo-Abkommens, „zu respektieren“. Die Saudis betrachten diese Übereinkunft als Auftakt für eine friedliche Einigung mit Israel, die von Saudi Arabien und anderen arabischen Ländern garantiert werden soll. Solange sich allerdings die Regierung Bush und die israelische Regierung unter Ehud Olmert weigern, eine Einheitsregierung unter Beteiligung der Hamas anzuerkennen, werden Fortschritte nicht möglich sein.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/VUc61rc/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.