Ein heikler Wirtschaftsvertrag

Wann ist ein Handelsabkommen schlecht? Es ist dann schlecht, wenn der eigentliche Vertragszweck weder Handel noch Freiheit ist.

Ein derartiger Vertrag - der die Schaffung eines ,,einheitlichen Wirtschaftsraumes" vorsieht - wird nun zwischen Russland, der Ukraine, Kasachstan und Weißrussland geschlossen. Oberflächlich betrachtet scheint ein ,,einheitlicher Wirtschaftsraum" durchaus begrüßenswert. Doch leider wird dieser Vertrag nur die korrupten und kriminellen Geschäftspraktiken des Postkommunismus zementieren und nicht Handel und Wohlstand vergrößern.

Ein enormer Vorteil der EU-Beitrittsländer ist, dass sie sich den wirtschaftlichen, politischen und rechtlichen Normen Europas anzupassen hatten. Der beabsichtigte ,,einheitliche Wirtschaftsraum" wird ebenfalls seine Normen haben - die der Oligarchen, der korrupten Bürokraten, der Günstlingskapitalisten und der politisch motivierten Staatsanwälte.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/ADeAFEk/de;