Eine globale Agenda für sieben Milliarden Menschen

NEW YORK – Ende nächsten Monats wird ein Kind geboren – der siebenmilliardste Erdenbürger. Die Umstände, in die er oder sie hinein geboren wird, werden wir nie kennen lernen. Was wir wissen, ist, dass der Säugling eine Welt betritt, die großen und unvorhersehbaren Veränderungen unterworfen ist – in den Bereichen Umwelt, Wirtschaft, Weltpolitik, Technik und Demografie.

Seit der Gründung der Vereinten Nationen im Jahr 1945 hat sich die Weltbevölkerung verdreifacht. Und sie vergrößert sich weiter, und damit werden Land, Energie, Nahrung und Wasser immer knapper. Auch die Weltwirtschaft erzeugt Spannungen: höhere Arbeitslosigkeit, immer größere soziale Ungleichheit und das Entstehen neuer Wirtschaftsmächte.

Durch diese Trends werden die heute lebenden sieben Milliarden Menschen immer stärker miteinander verbunden. Die großen globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts können von keiner Nation allein gelöst werden, sondern nur in internationaler Zusammenarbeit.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/umpEhNl/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.