3

Das Gefangenendilemma der Schuldner

PRINCETON – Mit jedem wirtschaftlichen Abschwung wachsen die Schulden sowohl der privaten Haushalte als auch der Staaten. Heute sucht man auf beiden Seiten nach Möglichkeiten, die Schuldenlast abzutragen – und manche Schuldner würden es vorziehen, sich ganz zu befreien. 

Zutiefst enttäuschte und wütende Menschen – vor allem in Südeuropa – verweisen häufig auf  Argentinien als Vorbild, das sich im Jahr 2001 gegen die internationale Gemeinschaft stellte. Argentinien bediente sich damals einer Mischung aus Zwang und Verhandlungen, um den Schuldenberg loszuwerden, der sich in den 1990er Jahren angehäuft hatte. Ausländische Gläubiger, die man als gefährlich und bösartig einstufte,  wurden im Grunde enteignet.