38

Die große Gegenreaktion

NEW YORK – Im unmittelbaren Gefolge der globalen Finanzkrise von 2008 hielt der Erfolg der Politik dabei, zu verhindern, dass sich die Große Rezession zu einer zweiten Großen Depression auswuchs, Forderungen nach protektionistischen und innengewandten Maßnahmen unter Kontrolle. Nun jedoch ist die Gegenreaktion gegen die Globalisierung – und den freieren Fluss von Waren, Dienstleistungen, Kapital, Arbeit und Technologien, der mit dieser einherging – da.

Dieser neue Nationalismus nimmt verschiedene wirtschaftliche Formen an: Handelsschranken, Schutz von Vermögenswerten, Maßnahmen gegen ausländische Direktinvestitionen, politische Strategien, die inländische Arbeitnehmer und Unternehmen begünstigen, immigrationsfeindliche Maßnahmen, Staatskapitalismus und Ressourcennationalismus. In der politischen Arena gewinnen populistische, globalisierungs- und einwanderungsfeindliche und in einigen Fällen offen rassistische und antisemitische Parteien an Unterstützung.