0

Aufklärung der Amerikaner über die muslimische Welt

NEW YORK – Präsident Barack Obama hat in seiner Grundsatzrede von Kairo der muslimischen Welt die Hand der Freundschaft entgegengestreckt – um damit Muslime für ein Miteinander in gegenseitigem Respekt zu gewinnen. Niemand hegt Zweifel an Obamas Aufrichtigkeit. Seit seinem ersten Tag im Amt betont er, wie wichtig es sei, in den Beziehungen zwischen den USA und der muslimischen Welt ein neues Kapitel zu beginnen.

Dieser Anspruch bleibt allerdings diffus, solange man sich nicht der traurigen Tatsache stellt, dass die meisten Amerikaner bedauerlich wenig über die grundlegenden Fakten des Islam sowie die geographische und kulturelle Vielfalt muslimischer Kulturen wissen.