A girl seriously affected with cholera Albert Gonzalez Farran/Getty Images

Ein Fahrplan zum Sieg über die Cholera

GENF – „Wo ist Ihre Toilette?“ Dies ist oft die erste Frage, die ich stelle, wenn ich irgendwo auf der Welt den Ort eines Cholera-Ausbruchs besuche. Meistens lautet dann die Antwort: „Wir haben keine. Wir gehen, wo immer wir können.“

Die Cholera, eine uralte Krankheit, ist zu einer Krankheit der Armen geworden. Sie macht geografisch keine Unterschiede, aber sie sucht sich ihre Opfer vor allem unter anfälligen Gemeinschaften in Gegenden mit schlechter Sanitärversorgung.

Das Bakterium Vibrio cholerae wird durch verunreinigtes Flutwasser in Trinkwasserquellen transportiert, von nichtsahnenden Reisenden mitgebracht oder gelangt auf mit unbehandelten Abwässern bewässertem Gemüse und Obst in die Häuser. Nach Aufnahme in den Körper siedelt es sich im Dünndarm an und verursacht schweren Durchfall und Dehydrierung.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/MvETAEx/de;