Wird die Anleihen-Blase platzen?

Wenn die Inflationsrate nicht viel weiter sinkt, sind die Zeiten für Kreditnehmer momentan günstig, aber umso schwieriger für Kreditgeber und diejenigen, die in langfristige Anleihen investieren. Durch die übertriebenen Ängste vor einer Deflation bleiben die Zinssätze in vielen Ländern niedrig und die Kapitalkosten auf einem historischen Tiefstand.

Die niedrigsten Zinssätze wurden am 13. Juni verzeichnet. Der Ertrag zehnjähriger Anleihen in den USA betrug 3,11 %, lag also nicht viel höher als die Inflationsrate der letzten 12 Monate von 2,1 %. In der Eurozone lag der Ertrag von Staatsanleihen bei einer Inflationsrate von 1,9 % bei 3,54 %. In Großbritannien betrug die Inflationsrate 3 % und der Ertrag 3,86 %, während japanische Anleihen bei einer Inflationsrate von -0,1 % einen Ertrag von 0,44 % einbrachten.

In jedem Fall würde eine leichte Erhöhung der heute sehr niedrigen Inflationsraten jeglichen realen Gewinn bei Anleihen zunichte machen. Wenn sich die langfristigen Zinssätze ändern, werden die Preise für langfristige Anleihen stark fallen und den Investoren Verluste bescheren.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/96cgfu8/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.