Wird Griechenland es schaffen?

CAMBRIDGE, MASS.: Griechenland hat sich mit dem neuen Rettungspaket etwas Zeit erkauft, aber noch ist das Land nicht aus dem Gröbsten raus. Es bleibt abzuwarten, ob sich die von der Regierung von Ministerpräsident George Papandreou zugesagte Ausweitung der Sparpolitik als politisch akzeptabel und durchhaltbar erweisen wird.

Die Geschichte gibt Anlass zur Skepsis. In einer Demokratie haben, wenn die Forderungen der Finanzmärkte und ausländischen Kreditgeber mit denen der örtlichen Arbeiter, Rentner und der Mittelschicht kollidieren, meist die Einheimischen das letzte Wort.

Die historische Orientierungsmarke bleibt Großbritanniens Abschied vom Goldstandard 1931. Großbritannien hatte den Fehler gemacht, die Parität mit dem Gold auf einem Niveau wiederherzustellen, bei dem die Wirtschaft absolut nicht mehr konkurrenzfähig war, und hatte anschließend jahrelang mit Deflation und steigender Arbeitslosigkeit zu kämpfen. Branchen wie Kohle, Stahl und Schiffsbau waren hart getroffen, und überall gab es Arbeitskämpfe. Selbst als die Arbeitslosigkeit 20% erreichte, war die Bank von England gezwungen, die hohen Zinsen aufrecht zu erhalten, um einen massiven Abfluss des Goldes zu verhindern. Im September 1931 schließlich zwang der zunehmende Druck der Finanzmärkte das Land, den Goldstandard aufzugeben.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/EaXEKHq/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.