Warum Frankreich die europäische Verfassung torpedieren wird

Glaubt man den Meinungsumfragen, so werden die Franzosen am 29. Mai den Verfassungsentwurf der Europäischen Union ablehnen – und da sie von allen EU-Mitgliedsstaaten ratifiziert werden muss, bedeutet ein französisches „Non“ praktisch das Ende der Verfassung.

So erstaunlich diese Entwicklung scheint: Sie hat sich seit langem abgezeichnet. Sie erstaunt, weil Frankreich nicht nur Gründungsmitglied der Europäischen Gemeinschaft war, sondern auch die wichtigste Triebkraft hinter allen wesentlichen Schritten hin zu einem immer engeren Zusammenschluss der europäischen Staaten. Gleichzeitig jedoch war der Widerstand der Franzosen vorhersehbar. Seit nunmehr einem Jahrzehnt entfernt sich Frankreich von Europa und ist inzwischen zunehmend isoliert. Natürlich hat sich auch Europa aufgrund der sukzessiven Erweiterungen von Frankreich entfernt, doch die wesentlichen Wurzeln der Entfremdung liegen in Frankreich selbst.

Die Franzosen betrachten den Rückgang ihrer Stellung und ihres Ansehens – nicht nur in der Weltpolitik, sondern auch der Kultur, der Wissenschaft und (besonders wichtig) der Sprache mit großer Trauer. Europa war in ihren Augen immer ein Weg, ihren Einfluss in der Welt zurückzuerlangen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/csEmRkm/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.