15

Warum China nicht regieren wird

LONDON – Wird China die nächste weltweite Supermacht? Angesichts dessen, dass Chinas Wirtschaft jährlich über 8% wächst und die sonstige industrialisierte Welt am Rand der Rezession steht, rückt diese Frage immer mehr in den Mittelpunkt. Bereits jetzt ist China die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt und wird 2017 die größte sein. Und die Militärausgaben des Landes übertreffen das Wachstum des BIP noch.

Die Frage ist nur dann sinnvoll, wenn wir sie nicht auf amerikanisch stellen. Für das US-Bewusstsein kann es nur eine Supermacht geben, also fände Chinas Aufstieg automatisch auf Kosten der Vereinigten Staaten statt. Tatsächlich stellt China für viele Bürger der USA eine existenzielle Herausforderung dar.

Dies ist völlig übertrieben. In Wirklichkeit ist die Tatsache, dass es nur eine Supermacht gibt, völlig außergewöhnlich, und war lediglich die Folge des unerwarteten Zusammenbruchs der Sowjetunion 1991. Normal ist eine Situation der Koexistenz mehrerer Großmächte, die manchmal friedlich und manchmal kriegerisch verläuft.

Großbritannien beispielsweise, an dessen Stelle die USA nach Ansicht vieler getreten ist, war nie eine “Supermacht” im amerikanischen Sinne. Trotz seines weitreichenden Empires und seiner Überlegenheit als Seemacht hätte das Großbritannien des 19. Jahrhunderts ohne Verbündete nie einen Krieg gegen Frankreich, Deutschland oder Russland gewinnen können. Das Land war eher eine Weltmacht – eins der vielen historischen Empires, die sich von kleineren Mächten durch die geografische Ausdehnung ihres Einflusses und ihrer Interessen unterschieden.