Wer will einen zweiten Kalten Krieg?

TOLEDO, Spanien – Ist der Krieg im Kaukasus der Vorbote eines zweiten Kalten Kriegs? Oder ist es eine Einladung Russlands an den Westen, den globalen Status quo, der seit dem Ende des ersten Kalten Kriegs besteht, neu zu definieren?

Russlands Militär ist auf jeden Fall nicht in Form für eine globale Konfrontation mit dem Westen. Nicht nur ist es dem russischen Geheimdienst nicht gelungen, den bevorstehenden georgischen Angriff auf Südossetien vorherzusehen, auch Russlands elektronisches Kriegsführungssystem und seine schlecht ausgerüsteten Bodentruppen sahen wie veraltete Relikte aus Sowjetzeiten aus.

Und doch müssen in einem Krieg keine hochmodernen Waffen zur Schau gestellt werden, um eine imposante politische Botschaft zu vermitteln. Schließlich schwindet der amerikanische Einfluss auf die Welt, obwohl die US-Armee die am höchsten entwickelte Militärmaschinerie in der Geschichte bleibt. Indem Russland gezeigt hat, dass die Vereinigten Staaten ihr Monopol auf einen unilateralen Gewalteinsatz verloren haben, und indem es einen amerikanischen Verbündeten angegriffen hat, was sich selbst die Sowjetunion niemals traute, hat es die Pax Americana , die aus dem US-Sieg im Kalten Krieg hervorgegangen war, eklatant herausgefordert.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/Uyj5z6H/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.