Brexit DEA/ W. Buss/Getty Images

Ein Weckruf für Europa

BRÜSSEL – Inmitten der dunklen Wolken des populistischen Euroskeptizismus, der die Europäische Union befallen hat, gibt es einen Silberstreif am Horizont. In Brüssel und einigen europäischen Hauptstädten wissen die Politiker, dass die EU auf die zunehmende Unzufriedenheit eine Antwort finden muss, und dass sie dadurch – endlich – politisch an Boden gewinnen können.

Der Auslöser dafür war die oft unsinnige „Brexit“-Debatte in Großbritannien. Die Argumente der Fürsprecher eines Austritts waren häufig falsch und manchmal sogar komplette Lügen, aber die furiose britische Debatte über den Verbleib in der EU hat die tief sitzenden Schwächen der Gemeinschaft offengelegt – und die europäischen Politiker gezwungen, sich endlich mit ihnen zu beschäftigen.

Für ähnlichen Druck über den ganzen Kontinent hinweg sorgt der Aufstieg der populistischen Parteien. Aber obwohl sie gefürchtet sind, genießen sie trotzdem nur wenig politisches Vertrauen. Zu den britischen Brexit-Anhängern hingegen gehören auch Minister der Regierung, die die vermeintlich undemokratische Entscheidungsfindung für eine der größten Schwächen der EU halten.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/G5PUKS6/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.