A view of the Federal Reserve Board of Governors seal BRENDAN SMIALOWSKI/AFP/Getty Images

Die wachsende Gefahr eines Abschwungs in den USA

CAMBRIDGE – Die US-Konjunktur läuft bestens und das BIP-Wachstum dürfte auch 2018 und 2019 weiterhin über dem Trend liegen. Obwohl die Wirtschaft ins neunte Wachstumsjahr in Folge geht, deutet nichts auf einen bevorstehenden Konjunktureinbruch hin.

Die Fragilität des Finanzsektors stellt das größte Risiko für das Wirtschaftswachstum dar. Ein Jahrzehnt zu niedriger Leitzinsen hat die Preise für Vermögenswerte in ungeahnte Höhen steigen lassen. Die reale Rendite für zehnjährige US-Staatsanleihen beträgt etwa null. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis des US-Aktienindex S&P 500 liegt rund 70% über dem historischen Durchschnitt. Sollten diese und andere Aktienbewertungen auf ihren historischen Vergleichsmaßstab zurückfallen, würden Anleger Verluste in Höhe von über 10 Billionen Dollar erleiden, was zu einem Rückgang der Konsumausgaben und Unternehmensinvestitionen führen würde.

Auch internationale Konflikte in Korea, vermehrte Handelsstreitigkeiten oder innenpolitische Ereignisse in den USA könnten eine Konjunkturabschwächung nach sich ziehen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/T94wk0P/de;

Handpicked to read next

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.