Ungelernte Lektionen aus der Häuserblase

NEW HAVEN: Es gibt eine Menge Missverständnisse über die Eigenheimpreise. Viele Menschen überall auf der Welt scheinen gedacht zu haben, dass die Preise für Häuser und Wohnungen enorm ansteigen würden, weil der Welt aufgrund der schnell wachsenden Weltwirtschaft das Land ausginge.

Dieses Missverständnis ermunterte die Leute, Häuser und Wohnungen als Kapitalanlage zu kaufen, und war daher ein wichtiger Grund für die Immobilienblasen überall auf der Welt, deren Platzen die gegenwärtige Wirtschaftskrise anheizte. Und es könnte auch zu einem neuerlichen Anstieg der Eigenheimpreise beitragen, wenn die Krise erst einmal vorbei ist. Tatsächlich fangen die Leute angesichts der spekulativen Möglichkeiten beim Kauf von Eigenheimen in den gegenwärtig unter Druck stehenden Märkten schon wieder lüstern zu geifern an.

In Wirklichkeit freilich ist Land nicht knapp. Alle bedeutenden Länder weltweit verfügen über Land in Hülle und Fülle in Form von Höfen und Wäldern, von dem ein großer Teil irgendwann in Bauland umgewandelt werden kann. Weniger als 1% der Landmasse der Erde ist dicht verstädtert, und selbst in den Dichtbevölkertsten unter den bedeutenden Ländern liegt dieser Anteil bei unter 10%.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

http://prosyn.org/oR56TkI/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.