Patients of the Hospital Calderon Guardia in San Jose RODRIGO ARANGUA/AFP/GettyImages

Was geschieht, wenn eine allgemeine Gesundheitsversorgung eingeführt wird?

BOSTON – Zwei Jahre nach dem Tod ihres Mannes lebt Valeria, eine 67 Jahre alte Großmutter aus San José in Costa Rica, allein. Im letzten Jahr wurden bei ihr Bluthochdruck und Diabetes diagnostiziert. Das ist zwar nicht unmittelbar lebensbedrohlich, muss aber behandelt werden. Dank der Qualität der allgemeinen Gesundheitsversorgung in Costa Rica konnte Valeria ihre Unabhängigkeit und ihre Gesundheit behalten, auch ohne ihre Familie.

The Year Ahead 2018

The world’s leading thinkers and policymakers examine what’s come apart in the past year, and anticipate what will define the year ahead.

Order now

Costa Rica ist ein Land mit mittlerem Einkommen, das sich der allgemeinen Gesundheitsversorgung verschrieben hat. Der Gesundheitsstandard dort ist besser als in den meisten anderen Ländern der Welt und das, obwohl weniger als in den meisten anderen Ländern der Welt dafür ausgegeben wird. Costa Rica hat sogar die dritthöchste Lebenserwartung auf dem amerikanischen Kontinent erzielt, hinter Kanada und den Bermudas und weit vor den Vereinigten Staaten. Das Erfolgsgeheimnis wird in unserem neuen Bericht beschrieben: „Building a Thriving Primary Health-Care System: The Story of Costa Rica”.

Nach ihrer Diabetes-Diagnose wurde Valeria automatisch in das Diabetes-Programm für chronische Krankheiten eingeschrieben, und ihr wurde eine Klinik zugeteilt, die von ihrem Haus aus in 10 Minuten zu Fuß zu erreichen ist. Alle drei Monate sucht sie ihr Grundversorgungsteam auf, das ihren Blutdruck misst und sicherstellt, dass die Diabetes unter Kontrolle ist. Einmal im Jahr besucht sie ein Pfleger, der prüft, ob das Haus sicher ist, sie impft und über eine gesunde Lebensweise informiert.

Während die globale Gesundheitsgemeinschaft daran arbeitet, die Nachhaltigen Entwicklungsziele umzusetzen, einschließlich SDG3 – Wohlergehen für alle bis 2030 –, bietet Costa Rica ein nachahmenswertes Modell. In der ganzen Welt nehmen die chronischen Krankheiten zu, und die Menschen werden immer älter. Das macht die Schaffung eines erschwinglichen Gesundheitswesens zu einer der ersten Prioritäten. Leider werden viele Patienten sehr viel schlimmere Gesundheitserfahrungen machen als Valeria, einfach weil sie keinen Zugang zu einer gesundheitlichen Grundversorgung haben.

Ein gut organisiertes allgemeines Gesundheitswesen, das Gesundheit fördert, Krankheiten präventiv behandelt und bei chronischer Erkrankung Versorgung bietet, wobei Allgemeinärzte der erste Kontakt sind, erhöht die Lebensqualität und beugt einer Fragmentierung der Versorgung vor. Studien zeigen, dass dort, wo mehr Allgemeinärzte vorhanden sind, die Sterblichkeitsrate sinkt und die Qualität der Gesundheitsversorgung steigt. Die grundlegende Gesundheitsversorgung ist auch ein wichtiger Weg zur Erzielung der allgemeinen Gesundheitsversorgung, ein ausdrückliches Ziel der internationalen Gemeinschaft.

In den vergangenen 20 Jahren hat die Sozialversicherung von Costa Rica ein System für medizinische Grundversorgung aufgebaut, das heute fast jede Person im Land erreicht. Allgemeinärzte sind die ersten, die Costa Ricaner aufsuchen, wenn sie ein Gesundheitsproblem haben, da sie akute und chronische Zustände behandeln und Präventivmaßnahmen anbieten. Ein ähnliches System wurde auch in anderen Ländern, wie beispielsweise in Neu Zealand erfolgreich eingeführt. Es ermöglicht Patienten und ihren Familien, langfristige Beziehungen zu den Gesundheitsdienstleistern aufzubauen.

In Costa Rica begann alles mit Reformen in den 1990ern, als das Land einige einfache Veränderungen einführte, um das Gesundheitswesen zu verbessern. Einige dieser Veränderungen könnten heute auch in anderen Ländern eingeführt werden.

Zunächst einmal wurden in San José verschiedene Gesundheitsbehörden zu einer einzigen zusammengefasst. Diese neue Behörde hatte Entscheidungsgewalt in Finanzierungsfragen und bei der Erbringung der Dienstleistungen – von Impfungen bis hin zu komplexen Operationen. Ein derartig konsolidierter Ansatz mag nicht für jedes Land die richtige Lösung sein, aber es spricht viel für eine Vereinfachung der Bürokratie.

Dann wurde das Land in 104 Versorgungsbereiche eingeteilt, und jedem Bürger und jeder Bürgerin wurde ein Team für die ärztliche Grundversorgung zugeteilt. Das trug dazu bei, Gesundheitstrends genauer verfolgen zu können, und ermöglichte ein proaktives und kosteneffektives Gesundheitsmanagement.

Drittens schufen die Behörden disziplinübergreifende Gesundheitsteams, die präventive Maßnahmen durchführen konnten, wie Impfung und Aufklärung, aber auch akute und chronische Zustände behandeln konnten. Dieser ganzheitliche Ansatz macht sich die kombinierte Expertise von Ärzten, Krankenschwestern, Gemeinschaftspflegern, Apothekern und Beamten zunutze.

Schließlich erzeugte das Gesundheitsministerium ein System, um die Qualität der erbrachten Versorgungsleistungen statistisch zu messen. Diese Daten werden jetzt verwendet, um die Gesundheitsversorgung laufend zu verbessern.

Diese vier Änderungen hatten dramatische Auswirkungen auf das System. Der Zugang zur medizinischen Grundversorgung ist von 25 Prozent Anfang der 1990er Jahre auf 93 Prozent 2006 angestiegen. Heute sind mehr als 94 Prozent der Bevölkerung einem bestimmten Gesundheitsteam zugeteilt. Auch die Qualität hat sich verbessert und, dank der Effizienzgewinne, liegen die Kosten bei einem Bruchteil dessen, was in anderen Ländern ausgegeben wird.

Die Länder, die heute eine allgemeine Gesundheitsversorgung einführen wollen, brauchen bewährte Methoden, um die Qualität zu verbessern und Unterversorgten eine erschwinglichere Leistung zu bieten. Costa Rica hat einen erfolgreichen Ansatz vorzuweisen. Indem die allgemeine Gesundheitsversorgung zum Kern der Bemühungen gemacht wurde, konnte das Land die Versorgungsraten und Ergebnisse verbessern und gleichzeitig eine persönlichere Behandlung gewährleisten.

Für Patienten wie Valeria bedeutet dies, dass sie Zugang zu Versorgungsleistungen hat, das Gesundheitssystem einfach zu nutzen ist und sie kontinuierlich versorgt wird. Die Reformen in Costa Rica haben ihr Lebensqualität erheblich verbessert und ohne Zweifel gibt es viele Patienten wie sie, überall in der Welt, die von einem ähnlichen Ansatz profitieren könnten.

Aus dem Englischen von Eva Göllner.

http://prosyn.org/BcKbR3m/de;

Handpicked to read next