Ein zweieinhalbfaches Hurra für die Mittelmeerunion

Vielleicht ist es an der Zeit, etwas großzügiger zu sein gegenüber dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy und mehr auf die Ergebnisse seines Tuns zu achten als auf die Art und Weise, wie er es tut.

Die ursprüngliche Lancierung der Mittelmeerunion etwa hätte das ganze Unterfangen fast zum Scheitern gebracht. Sarkozy hatte – anscheinend ohne viel über die Sache nachgedacht zu haben – zunächst einen Klub europäischer und überwiegend arabischer Mittelmeer-Anrainerstaaten vorgeschlagen. Im Raum stand im Wesentlichen ein französisches Unterfangen, für das das übrige Europa hätte zahlen müssen. Vor allem bei den Deutschen kam dies nicht gut an.

Es gab außerdem den starken Verdacht, dass die Franzosen versuchten, sich gegenüber der Türkei mit einer deutlich hinter einer EU-Mitgliedschaft zurückbleibenden Beziehung loszukaufen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/yLckR6i/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.