58

Kommt jetzt der Trump-Boom?

CAMBRIDGE – Wird sich die US-Volkswirtschaft nach jahrelangem Winterschlaf für ein großes Comeback in den nächsten paar Jahren berappeln? Angesichts einer kommenden republikanischen Regierung, die auf Teufel komm raus bestrebt ist, eine Konjunktur anzukurbeln, die schon jetzt beinahe Vollbeschäftigung aufweist, versprochener Handelsbeschränkungen, die die Preise für mit Importen konkurrierende Waren in die Höhe treiben werden, sowie einem drohenden Angriff auf die Unabhängigkeit der Notenbank ist eine höhere Inflation – von vermutlich zeitweise über 3% – so gut wie sicher. Und auch das Produktionswachstum könnte überraschen und möglicherweise zumindest zeitweilig 4% erreichen.

Sie sagen, das ist unmöglich? Ganz und gar nicht.

Die Volkswirtschaft scheint schon jetzt mit einer Jahresrate von 3% zu wachsen. Und selbst überzeugte Gegner der Wirtschaftspolitik des designierten Präsidenten Donald Trump müssen zugeben, dass diese konsequent unternehmensfreundlich ist (mit einer bemerkenswerten Ausnahme beim Handel).

Man betrachte die Regulierung. Unter Präsident Barack Obama wurden die Arbeitsschutzbestimmungen deutlich ausgeweitet, von der drastischen Zunahme bei der Umweltgesetzgebung gar nicht zu reden. Und damit wird der enorme Schatten, den Obamacare auf das Gesundheitssystem wirft, das allein 17% der Volkswirtschaft ausmacht, noch gar nicht berücksichtigt. Ich will damit sicher nicht sagen, dass die Aufhebung der Regulierungsmaßnahmen der Obama-Ära dazu führen wird, dass es den Durchschnittsamerikanern besser geht. Ganz gewiss nicht. Doch die Unternehmen werden begeistert sein, und das möglicherweise in ausreichendem Maße, um wieder so richtig zu investieren. Der Optimismus ist schon jetzt spürbar.