Skip to main content

rogoff146_Alex Wong_Getty Images_janet yellen Alex Wong/Getty Images

Macht die Fed Politik?

CAMBRIDGE – In der Fernsehdebatte mit seiner Gegnerin Hillary Clinton behauptete der Kandidat der Republikanischen Partei Donald Trump vor kurzem, die Präsidentin der US-Notenbank Janet Yellen sei politisch motiviert. Die US-Notenbank, so Trump, wende eine Überdosis an geldpolitischen Anreizen an, um die Wähler zu hypnotisieren und sie Glauben zu machen, eine Erholung der Wirtschaft sei im vollen Gange.

Es ist keine vollständig wirre Idee, aber ich kann es trotzdem nicht nachvollziehen. Wenn Yellen so entschlossen wäre, die Zinssätze im Tiefkühlfach zu belassen, warum hat sie dann in den vergangenen Monaten versucht, längerfristige Sätze herbeizureden, indem sie darauf bestand, dass die Notenbank die Sätze wahrscheinlich schneller anhebt als der Markt zurzeit glaubt?

Es ist natürlich schon vorgekommen, dass Zentralbanker Amtsinhabern vor Wahlen geholfen haben, indem sie zuließen, dass die Inflationsrate steigt und der Beschäftigungsmarkt boomt. Präsident Nixon hat den Notenbankchef Arthur Burns während seiner Wiederwahlkampagne von 1972 unerbittlich belehrt, die Wirtschaft müsse angekurbelt werden, damit er seinen demokratischen Herausforderer George McGovern schlagen könne. Nixon gewann mit einem hohen Vorsprung, aber die Maßnahmen von Burns haben dazu beigetragen, die weltweite Inflation der 1970er in Gang zu setzen und letztlich zu einem Zusammenbruch des Nachkriegssystems der festen Wechselkurse geführt. Die langfristigen Auswirkungen waren katastrophal.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

https://prosyn.org/vkpnhw1/de;
  1. mallochbrown10_ANDREW MILLIGANAFPGetty Images_boris johnson cow Andrew Milligan/AFP/Getty Images

    Brexit House of Cards

    Mark Malloch-Brown

    Following British Prime Minister Boris Johnson's suspension of Parliament, and an appeals court ruling declaring that act unlawful, the United Kingdom finds itself in a state of political frenzy. With rational decision-making having become all but impossible, any new political agreement that emerges is likely to be both temporary and deeply flawed.

    1
  2. sufi2_getty Images_graph Getty Images

    Could Ultra-Low Interest Rates Be Contractionary?

    Ernest Liu, et al.

    Although low interest rates have traditionally been viewed as positive for economic growth because they encourage businesses to invest in enhancing productivity, this may not be the case. Instead, Ernest Liu, Amir Sufi, and Atif Mian contend, extremely low rates may lead to slower growth by increasing market concentration and thus weakening firms' incentive to boost productivity.

    4

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated Cookie policy, Privacy policy and Terms & Conditions