Die Wurzeln des chinesisch-amerikanischen Widerstreits

Obwohl wir bis heute nicht wissen, was den Sturzflug miteinander rivalisierender chinesischer und US-amerikanischer Flugzeuge sowie den Sinkflug der chinesisch-US-amerikanischen Beziehungen verursacht hat, hat dies Leute auf beiden Seiten nicht davon abhalten können, eine Lawine gegenseitiger Beschuldigungen und unnachgiebiger Forderungen nach Entschuldigungen loszutreten. Während eine Antwort auf die Frage, was sich eigentlich ereignet hat, bisher ausgeblieben ist, erfordert eine wesentlich wichtigere Frage unsere Aufmerksamkeit: Warum werden solche Zwischenfälle zu Krisen aufgebläht, die letztendlich die Bindungen zwischen den USA und China beinahe dauerhaft funktionsuntüchtig halten?

Die beiden Nationen verbindet eine langanhaltende und komplizierte Geschichte. Die Vereinigten Staaten erschienen während des 19. Jahrhunderts auf der Bildfläche in China und überfielen das Land quasi mit ihrer “offenkundigen Bestimmung” zum Handel und zur Seelenrettung Chinas; gefolgt wurde dies von einer messianischen Anstrengung der Amerikaner im 20. Jahrhundert, die man unternahm, um China vor dem gottlosen Kommunismus zu schützen. Doch mit den moralischen und wirtschaftlichen Bedenken der Amerikaner vermengten sich in einem großem Ausmaß Herablassung und Arroganz, die aus der Tatsache resultierten, dass man China als armes und geistig umnachtetes Land wahrnahm, das der Rettung bedarf. Für ein stolzes und einst so mächtiges Land wie China war dieses Verhalten nach der Art “noblesse oblige” nur unter Schmerzen zu akzeptieren, und es ließ schließlich bleibende Reservoirs an Groll entstehen.

Einmal durch das heutige urbane China zu reisen, ist eine in vielerlei Hinsicht irreführende Erfahrung. Tatsächlich ist China auf den globalen Märkten in Erscheinung getreten und rühmt sich vieler Kennzeichen einer sich modernisierenden Gesellschaft. Doch nicht wenige dieser Symbole der Modernität und des Kosmopolitismus verbergen nur den Ursprung der “sozialistischen Revolution” Chinas. In der Tat vergessen wir, dass China einst eine solche Revolution hatte, dass es Gründe für diese erschütternde Erfahrung gab und dass sie auch Konsequenzen hatte.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/tBPhs90/de;
  1. Patrick Kovarik/Getty Images

    The Summit of Climate Hopes

    Presidents, prime ministers, and policymakers gather in Paris today for the One Planet Summit. But with no senior US representative attending, is the 2015 Paris climate agreement still viable?

  2. Trump greets his supporters The Washington Post/Getty Images

    Populist Plutocracy and the Future of America

    • In the first year of his presidency, Donald Trump has consistently sold out the blue-collar, socially conservative whites who brought him to power, while pursuing policies to enrich his fellow plutocrats. 

    • Sooner or later, Trump's core supporters will wake up to this fact, so it is worth asking how far he might go to keep them on his side.
  3. Agents are bidding on at the auction of Leonardo da Vinci's 'Salvator Mundi' Eduardo Munoz Alvarez/Getty Images

    The Man Who Didn’t Save the World

    A Saudi prince has been revealed to be the buyer of Leonardo da Vinci's "Salvator Mundi," for which he spent $450.3 million. Had he given the money to the poor, as the subject of the painting instructed another rich man, he could have restored eyesight to nine million people, or enabled 13 million families to grow 50% more food.

  4.  An inside view of the 'AknRobotics' Anadolu Agency/Getty Images

    Two Myths About Automation

    While many people believe that technological progress and job destruction are accelerating dramatically, there is no evidence of either trend. In reality, total factor productivity, the best summary measure of the pace of technical change, has been stagnating since 2005 in the US and across the advanced-country world.

  5. A student shows a combo pictures of three dictators, Austrian born Hitler, Castro and Stalin with Viktor Orban Attila Kisbenedek/Getty Images

    The Hungarian Government’s Failed Campaign of Lies

    The Hungarian government has released the results of its "national consultation" on what it calls the "Soros Plan" to flood the country with Muslim migrants and refugees. But no such plan exists, only a taxpayer-funded propaganda campaign to help a corrupt administration deflect attention from its failure to fulfill Hungarians’ aspirations.

  6. Project Syndicate

    DEBATE: Should the Eurozone Impose Fiscal Union?

    French President Emmanuel Macron wants European leaders to appoint a eurozone finance minister as a way to ensure the single currency's long-term viability. But would it work, and, more fundamentally, is it necessary?

  7. The Year Ahead 2018

    The world’s leading thinkers and policymakers examine what’s come apart in the past year, and anticipate what will define the year ahead.

    Order now