Der richtige Weg hin zu Elektroautos

NEW YORK: Die Begeisterung über Elektroautos ist heutzutage groß. Nicht vergessen sollte man dabei freilich, wie viele benzinbetriebene Autos es gibt: etwa 850 Millionen. Es würde Jahre dauern, diese Zahl durch den Verkauf neuer Elektrofahrzeuge merklich zu verringern. Eine Tatsache, die Jiri Räsänen, einen Beamten aus Helsinki, zunächst deprimierte, ihm und seinen Freunden dann jedoch eine gute Idee eingab: Warum nicht die Autos behalten, aber die Motoren austauschen?

Man könnte so eine Menge Probleme lösen, nicht nur in Bezug auf die heute vorhandenen Autos, sondern auch auf die bestehenden Autohersteller . Obwohl viele davon in Schwierigkeiten sind, dürfte der Zeitpunkt, ein neues Autounternehmen zu gründen, auch nicht besonders günstig sein. Doch während der Markt für Neuwagen drastisch eingebrochen ist, könnte dies ein guter Zeitpunkt sein, um ein Unternehmen zu gründen, das Benzinmotoren durch Elektromotoren ersetzt.

Die von Räsänen geleitete Initiative der Gruppe heißt eCars - Now! Der kleine finnische Betrieb ist weniger ein Unternehmen als vielmehr ein Modell für Unternehmen, die – so die Hoffnung des Teams – weltweit aus dem Boden schießen werden.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/TIXcksW/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.