Roboter am Gehirn

CALGARY – Die Einführung der Elektrokaustik durch Harvey Cushing und William Bovie im Jahr 1926 (in der mithilfe von hochfrequentem Strom Blutgefäße versiegelt oder Schnitte gemacht werden) hat die Neurochirurgie verwandelt. Angesichts der Präzision, die zur Operation an einem empfindlichen Organ wie dem Gehirn erforderlich ist, trieb die Verbindung mechanischer Technologien mit chirurgischer Kunst die Entwicklung in diesem Feld voran.

Fortschritte in der Neurochirurgie streben immer Minimalisierung an. Wie in jedem anderen Bereich der Chirurgie gilt: Je weniger die Prozedur in den Körper eingreift, desto weniger wahrscheinlicher ist es, dass sie die Lebensqualität des Patienten beeinträchtigt, und desto eher kann der Patient seine normalen Aktivitäten wieder aufnehmen.

Bei empfindlichen neurologischen Eingriffen gilt dieser Grundsatz in besonderem Maße. Aufgaben wie die Verschiebung kleiner Blutgefäße mit nur ein bis zwei Millimetern Durchmesser oder die Entfernung eines Gehirntumors ohne Beschädigung des umliegenden Gewebes erfordern Technologien, die wie das Operationsmikroskop oder multimodale Abbildungswerkzeuge die Fähigkeiten der Chirurgen ergänzen und erweitern.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/nybJdXD/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.