Die Ukraine bringt sich ins Spiel

Die Erleichterung in Europa über das vermeintliche Ende des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine um den Gaspreis war hier in Kiew spürbar. Allerdings wirft diese Einigung mehr Fragen auf als sie beantwortet. Da die Energieversorgung der Ukraine in die Hände einer obskuren Firma gelegt wurde, die mit internationalen Kriminellen in Zusammenhang steht, wurde mit diesem Abkommen der Grundstein für neue und möglicherweise gefährlichere Krisen gelegt.

Infolgedessen werde ich diese Einigung vor Gericht bekämpfen. Eine öffentliche Anhörung vor einem Richter soll klären, wer genau von diesem Deal profitieren wird.

Die Einigung zwischen der Ukraine und dem staatlichen russischen Gasmonopolbetrieb Gazprom ist untragbar, weil damit die Zukunft der Energieversorgung in der Ukraine in die Hände eines Unternehmens namens RosUkrEnergo fiel, eines kriminellen Krebsgeschwürs im Körper unseres staatlichen Gasunternehmens. RosUkrEnergo wurde in den letzten Monaten der Herrschaft des früheren Machthabers Leonid Kutschma gegründet. Und doch gelang es dem Unternehmen wundersamerweise, die Kontrolle über sämtliche Gasimporte der Ukraine aus Zentralasien zu erlangen. Mit dem in dieser Woche abgeschlossenen Vertrag wird diese Kontrolle gefestigt.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/QPxtr7C/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.