Jon Krause

von Robert J. Shiller

Die Bemühungen, die Neurowissenschaft mit der Ökonomie zu verknüpfen, stammen im Wesentlichen erst aus den letzten Jahren, und die Entwicklung der Neuroökonomie steckt noch in den Kinderschuhen. Doch sie folgt einem bekannten Muster: Wissenschaftliche Revolutionen haben ihren Ursprung häufig an völlig unerwarteter Stelle. Ein Wissenschaftsbereich kann verkümmern, wenn sich am Horizont keine fundamental neuen Forschungsansätze abzeichnen. Die Wissenschaftler sind dann oft so in ihren Methoden – in der Sprache und den anerkannten Annahmen ihrer Disziplin – gefangen, dass ihre Forschungsergebnisse monoton oder trivial werden.

Dann kommt etwas Aufregendes daher, von jemandem, der sich nie mit diesen Methoden befasst hat – irgendeine neue Idee, die Nachwuchswissenschaftler und einige etablierte Forscher mit ketzerischen Neigungen anzieht, die bereit sind, sich mit einer anderen Wissenschaft und ihren anders gearteten Forschungsmethoden auseinanderzusetzen. An einem bestimmten Punkt innerhalb dieses Prozesses setzt dann eine wissenschaftliche Revolution ein.

Die neuro-ökonomische Revolution hat erst kürzlich einige zentrale Meilensteine passiert, insbesondere die Veröffentlichung eines Buches des Neurowissenschaftlers Paul Glimcher mit dem Titel Foundations of Neuroeconomic Analysis – einer klaren Anspielung an Paul Samuelsons klassisches Werk Foundations of Economic Analysis aus dem Jahre 1947, das dazu beitrug, eine frühere Revolution in der Wirtschaftstheorie einzuleiten. Glimcher hat heute einen Lehrstuhl am wirtschaftswissenschaftlichen Institut der New York University (und arbeitet außerdem am Center for Neural Science der NYU).

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/54eftS3/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.