Die Kursk und Russlands Demokratie

MOSKAU: Wird der Untergang des U-Bootes Kursk und der Tod seiner gesamten Besatzung auch die Putin-Revolution versenken? Bis jetzt war Putins Macht einmalig in der russischen Geschichte  sie basierte auf seiner ungeheuren Popularität, einer durch Abstimmung legitimierten Popularität. Er konnte Russlands Oligarchen derart einschüchtern, dass sie sich unterwarfen, und das Oberhaus der Duma umgestalten, damit es sich seinem Willen beugt, weil er allgemein populär war; und die anderen Elemente der größtenteils diskreditierten Regierung Russlands wussten dies. Sein Umgang mit der Kursk-Krise schadete jedoch diesem demokratischen Mandat, da Putin menschliches Leben ebenso zu verachten schien wie all seine Vorgänger im Kreml. Ob Putins Revolution eine demokratische bleiben wird oder nicht, oder ob er zur Verfolgung seiner Ziele wieder auf Autokratie zurückgreifen wird, hängt davon ab, wie gut er sich erholt.

Ich zweifle nicht daran, dass Putin Leute finden wird, um sie für das Versäumnis bei der rechtzeitigen Suche nach externer Hilfe für die Kursk verantwortlich zu machen. Die Kursk-Krise kann ihm tatsächlich die Gelegenheit verschaffen, weiter im Militär aufzuräumen. Der erste Test für seine Fähigkeit, sich zu erholen, werden die bedrohlich näherrückenden Regionalwahlen in vielen Teilen Russlands sein. Zwischen Oktober und Dezember werden über 40% der Gouverneursposten in unserem Land bei Neuwahlen zu ergattern sein. Da die Wiederherstellung von Moskaus Autorität im ganzen Land ein zentraler Punkt im Programm des Präsidenten ist, muss er schnell seine Popularität wiedererlangen.

Obgleich Putins Reformen des Oberhauses der Duma die Gouverneure bereits ihres Status‘ als Makler der föderalen Macht wie auch ihrer parlamentarischen Immunität beraubten, sind die Gouverneursposten in ihren Regionen weiterhin mit großer Macht ausgestattet. Wenige können jetzt auf der nationalen Bühne großspurig auftreten oder dem Kreml eine lange Nase machen, wie sie es in der Jeltzin-Ära machten, aber ihre Macht ist real, und es wird nicht leicht sein, sie brechen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/pd9PSHT/de;
  1. Sean Gallup/Getty Images

    Angela Merkel’s Endgame?

    The collapse of coalition negotiations has left German Chancellor Angela Merkel facing a stark choice between forming a minority government or calling for a new election. But would a minority government necessarily be as bad as Germans have traditionally thought?

  2. Trump Trade speech Bill Pugliano/Getty Images .

    Preparing for the Trump Trade Wars

    In the first 11 months of his presidency, Donald Trump has failed to back up his words – or tweets – with action on a variety of fronts. But the rest of the world's governments, and particularly those in Asia and Europe, would be mistaken to assume that he won't follow through on his promised "America First" trade agenda.

  3. A GrabBike rider uses his mobile phone Bay Ismoyo/Getty Images

    The Platform Economy

    While developed countries in Europe, North America, and Asia are rapidly aging, emerging economies are predominantly youthful. Nigerian, Indonesian, and Vietnamese young people will shape global work trends at an increasingly rapid pace, bringing to bear their experience in dynamic informal markets on a tech-enabled gig economy.

  4. Trump Mario Tama/Getty Images

    Profiles in Discouragement

    One day, the United States will turn the page on Donald Trump. But, as Americans prepare to observe their Thanksgiving holiday, they should reflect that their country's culture and global standing will never recover fully from the wounds that his presidency is inflicting on them.

  5. Mugabe kisses Grace JEKESAI NJIKIZANA/AFP/Getty Images

    How Women Shape Coups

    In Zimbabwe, as in all coups, much behind-the-scenes plotting continues to take place in the aftermath of the military's overthrow of President Robert Mugabe. But who the eventual winners and losers are may depend, among other things, on the gender of the plotters.

  6. Oil barrels Ahmad Al-Rubaye/Getty Images

    The Abnormality of Oil

    At the 2017 Abu Dhabi Petroleum Exhibition and Conference, the consensus among industry executives was that oil prices will still be around $60 per barrel in November 2018. But there is evidence to suggest that the uptick in global growth and developments in Saudi Arabia will push the price as high as $80 in the meantime.

  7. Israeli soldier Menahem Kahana/Getty Images

    The Saudi Prince’s Dangerous War Games

    Saudi Arabia’s Crown Prince Mohammed bin Salman is working hard to consolidate power and establish his country as the Middle East’s only hegemon. But his efforts – which include an attempt to trigger a war between Israel and Hezbollah in Lebanon – increasingly look like the work of an immature gambler.