Taiwans Heilung

BANGKOK – Letzte Woche verurteilte ein taiwanisches Gericht Chen Shui-bian, der von 2000 bis 2008 Taiwans Präsident war, zu einer lebenslangen Haftstrafe wegen Korruption.

Chen wurde überführt, Millionen Dollar aus öffentlichen Töpfen gestohlen zu haben. Er handelte nicht allein. Seine Frau (die ebenfalls lebenslänglich bekam), seine Kinder und andere Verwandte halfen, die gestohlene Beute auf Auslandskonten zu verstecken. Taiwans ehemalige First Family hat sich als Räuberhöhle voll gewöhnlicher Diebe entpuppt.

Chen und seine regierende Demokratische Fortschrittspartei tarnten ihre persönlichen und parteigenen finanziellen Interessen hinter der patriotischen Maske, das Überleben einer demokratischen chinesischen Gesellschaft in einem unabhängigen Taiwan zu sichern. Jahrelang wurde Chen als mutiger David wahrgenommen, der den kommunistischen Goliath bekämpfte, und zog viele Bewunderer aus der ganzen Welt an (darunter zeitweise auch ich).

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

http://prosyn.org/VIjQnB6/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.