Diabetes-Überwachung

WELLINGTON – Die Welt wird derzeit von einer Diabetes-Epidemie heimgesucht. Aus einer vor kurzem von Majid Ezzati und Kollegen vom Imperial College London und der Harvard University veröffentlichten Großstudie geht hervor, dass sich die Zahl der Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes von 153 Millionen im Jahr 1980 auf 347 Millionen im Jahr 2008 erhöht hat. Heute könnten es 370 Millionen sein.

Betroffen sind sämtliche Regionen der Welt, wenngleich sich die Epidemie in Ozeanien am stärksten ausbreitet und in Ostasien am wenigsten. Weltweit steigen die Fälle von Typ-2-Diabetes parallel zu der zunehmenden Fettleibigkeit an.

Das ist auch kein Wunder – mehr Körperfett und weniger körperliche Bewegung sind die direkten Ursachen von Typ-2-Diabetes (im Gegensatz zu Typ-1-Diabetes). Tatsächlich wird ein Großteil der gesundheitlichen Auswirkungen von Fettleibigkeit und Bewegungsmangel über Diabetes vermittelt.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/JFjLPXH/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.