Verzögerungen in der IT-unterstützten Gesundheitsfürsorge

WASHINGTON, DC – Weil die Informationstechnologien (IT) unser tägliches Leben so schnell verwandelt haben, vergessen wir leicht, wie sehr sich die Dinge in gar nicht so langer Zeit verändert haben. Heute kaufen Millionen von Menschen weltweit online ein, laden ganze Filme, Bücher und andere Medien auf drahtlose Geräte herunter, erledigen jederzeit ihre Bankgeschäfte an Automaten und buchen elektronisch von zu Hause aus ganze Reisen mitsamt dem Flughafen-Check-In.

Aber es gibt einen Bereich unseres Lebens, wo sich die Anwendung der Informationstechnologie deutlich verzögert hat: die Gesundheitsfürsorge.

Hier sind Teile der Welt weiter fortgeschritten als andere. Forscher des Commonwealth Fund berichteten kürzlich, dass einige reiche Länder wie Großbritannien, Australien und Neuseeland große Fortschritte dabei gemacht haben, die Verwendung elektronischer Krankenakten unter erstversorgenden Ärzten zu fördern. Tatsächlich ist dies in diesen Ländern nunmehr Standard. Aber andere reiche Länder wie die Vereinigten Staaten oder Kanada ziehen nicht mit. Die Verwendung elektronischer Krankenakten in Amerika, der Heimat von Apple und Google, beträgt nur 69%.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/68cOU8X/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.