Die Krise der Linken

Nach einer Reihe von Wahlniederlagen befindet sich die Linke weltweit in der Krise. Um sie zu überwinden empfehlen einige Linke die Rückkehr zu den historischen Wurzeln ihrer Parteien. Andere sprechen sich dafür aus, die alten Mythen über Bord zu werfen und einen kühnen Schritt vorwärts zu wagen.

Diese Debatte wird nicht nur in Frankreich nach der Niederlage der Sozialisten bei den Wahlen im April letzten Jahres geführt. Sie prägt auch die politische Situation in den USA nach der Wahlniederlage der Demokraten bei den Kongresswahlen im letzten November. Beide Parteien stehen vor dem gleichen Dilemma und das ist auch genau mein Punkt: Die Linke befindet sich in einer tiefen, fundamentalen Krise.

In der Vergangenheit hatte die Linke ihre eigene Ideologie und ihre eigene Wirtschaftstheorie. Der grundlegende wirtschaftliche Mechanismus, der den Lauf der Welt bestimmte, war der Verteilungskampf zwischen Arbeitern und Kapitalisten. Mit dieser Weltanschauung - ,,wir gegen die anderen" - war es auch nicht schwer breite Wählerschichten, von den völlig Entrechteten bis hinauf zur Mittelklasse zu gewinnen. Jedenfalls waren es mehr als nötig, um der Linken bequeme Mehrheiten bei Wahlen zu sichern.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/UXbE3Mn/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.