Die Abschottung Amerikas?

CAMBRIDGE – Die Einwanderungsdebatte hat die Vereinigten Staaten fest im Griff. Der Bundesstaat Arizona erließ vor kurzem ein Gesetz, das die Polizei vor Ort dazu anhält, den Aufenthaltsstatus von Bürgern zu überprüfen, die aus anderen Gründen angehalten wurden, und das von Einwanderern verlangt, nach Aufforderung einen Nachweis über ihren rechtlichen Status vorzuzeigen.

Die Regierung Obama hat das Gesetz kritisiert, kirchliche Gruppen haben protestiert, es sei diskriminierend, und ein Bundesgericht hat eine einstweilige Verfügung erlassen, die Immigration zur Angelegenheit des Bundes erklärt. Unabhängig vom Ausgang des Prozesses erweist sich das Gesetz von Arizona in anderen Bundesstaaten als populär und verdeutlicht, dass Immigration als politisches Thema zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Falls die USA sich nach innen wenden und die Einwanderung ernsthaft bremsen sollten, hätte dies ernsthafte Folgen für Amerikas Position in der Welt. Bei seinem aktuellen Zustrom an Einwanderern ist Amerika eines der wenigen Industrieländer, das einen Bevölkerungsrückgang verhindern und seinen Anteil an der Weltbevölkerung womöglich halten kann, doch könnte sich dies ändern, wenn die Grenzen aufgrund der Reaktionen auf die Terroranschläge oder aufgrund öffentlicher Fremdenfeindlichkeit geschlossen würden.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/f4l9ykv/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.