Der Wille allein reicht nicht: Ein Trugschluss der Klimawandeldebatte

KOPENHAGEN – Es gibt die gefährliche Fehlwahrnehmung, dass Willenskraft und politische Einigung die einzigen fehlenden Komponenten sind, die notwendig wären, um die Erderwärmung zu bekämpfen. Tatsächlich sind außerdem kolossale technische Hürden zu überwinden. Um unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu beenden, ist eine komplette Umgestaltung der Energiesysteme der Welt erforderlich.

Keine alternative Energieform ist effizient genug, um in ausreichendem Umfang mit fossilen Brennstoffen mithalten zu können. Abgesehen von Atomkraft – die immer noch wesentlich teurer ist als fossile Brennstoffe – ist bei allen bekannten Möglichkeiten Forschung und Entwicklung in bedeutendem Ausmaß notwendig.

Betrachten wir beispielsweise die erschreckende, absurde Tatsache, dass in der Forschung, auf die wir uns bei der Senkung von Kohlendioxidemissionen verlassen, ökonomische Modelle zur Anwendung kommen, die einfach davon ausgehen, dass technische Durchbrüche von allein erfolgen werden. Auf dem selbstgefälligen Weg, auf dem wir uns gegenwärtig bewegen, mit mageren $2 Milliarden Dollar an öffentlichen Mitteln, die jährlich weltweit für die Erforschung und Entwicklung umweltfreundlicher Energiequellen ausgegeben werden, werden die notwendigen Durchbrüche nicht rechtzeitig stattfinden.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/EFSO9s8/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.