Mythos Leistung

NEW YORK – Ende September veröffentlichten amerikanische Zeitungen in Hülle und Fülle Daten über die Zufriedenheit von Frauen. Der Unternehmensberater Marcus Buckingham stellte anhand der Daten die These auf, Frauen seien im Lauf der vergangenen 40 Jahre weniger zufrieden geworden. Blogs, Nachrichtenmagazine und Talkshows im Tagesprogramm zermarterten sich den Kopf über die Vorstellung, dass Feminismus – all die Freiheit, all die Wahlmöglichkeiten – Frauen tatsächlich unglücklicher macht.

Die Frauen hatten den von Buckingham zitierten Wissenschaftlern berichtet, dass sie mit vielen Bereichen ihres Lebens ‚unzufrieden‘ sind. Wenn Frauen in der westlichen Welt im Verlauf der vergangenen 40 Jahre etwas gelernt haben, dann, wie man mit dem Status Quo unzufrieden ist – eine wichtige Erkenntnis für den Rest der Welt, während wir bestrebt sind Feminismus im westlichen Stil zu exportieren.

Zum Guten wie zum Schlechten ist etwas dran an der Ansicht, dass es bei der „Bewusstseinsbildung“ im westlichen Stil auch darum geht, Frauen beizubringen unzufrieden zu sein.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

http://prosyn.org/IG1WFIy/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.