Paul Lachine

Zehn Gründe, warum China anders ist

NEW HAVEN – Die China-Zweifler sind zurück. Sie scheinen in Wellen zu kommen – so etwa alle paar Jahre. Trotzdem hat China Jahr für Jahr den Neinsagern die Stirn geboten, ist auf Kurs geblieben und bleibt weiterhin das beeindruckendste Entwicklungswunder der modernen Zeit. Und dies dürfte sich fortsetzen.

Die Ursache des momentanen fiebernden Händeringens liegt in einigen Sorgen – insbesondere über Inflation, übermäßige Investitionen, stark steigende Löhne und faule Bankkredite. Prominente Wissenschaftler warnen, dass China der gefürchteten “Falle des mittleren Einkommens” zum Opfer fallen könnte, die manch ein Entwicklungsland aus der Spur geworfen hat.

Viele der oben angesprochenen Sorgen haben einen wahren Kern, besonders angesichts des aktuellen Inflationsproblems. Aber die meisten von ihnen resultieren aus unangebrachten Verallgemeinerungen. Hier sind zehn Gründe, warum wir den Zustand der chinesischen Wirtschaft nicht auf der Grundlage von Erfahrungen anderer Länder beurteilen können:

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/xLfC8dN/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.