Von den Armen nehmen, den Reichen geben

Präsident Bush scheint dabei zu sein, Amerikas Haushalt auf Jahre hinaus zu zerrütten. Bei Präsident Bush's Amtsantritt sah man so weit das Auge reichte nur Haushaltsüberschüsse. Heute drohen riesige Defizite am Haushaltshorizont und zwar infolge eines Gemisches aus unverantwortlichen, von den Republikanern eingeführten Steuersenkungen, aus dem Kränkeln der Wirtschaft, dem Platzen der Börsenblase und einer gewaltigen Zunahme der Verteidigungsausgaben.

Es kommt noch schlimmer, weil Bush-Regierung und Kongress unter Führung der Republikaner dabei sind, die Haushaltsmisere noch weiter auszubauen. Der Schaden, den sie anrichten werden, wird die USA wahrscheinlich schwächen und zur Verunsicherung der Weltwirtschaft beitragen.

Traditionell stand die Republikanische Partei Amerikas für ausgeglichene Staatshaushalte. Das änderte sich unter der Regierung Reagan. Unter ihm befürworteten konservative Republikaner Steuersenkungen auch auf Kosten großer Haushaltsdefizite. Präsident Reagan versprach der amerikanischen Bevölkerung sowohl Steuersenkungen wie militärische Hochrüstung und die Fortsetzung der von ihnen bevorzugten Ausgabenpolitik und das alles gleichzeitig. Das Ergebnis - nicht überraschend - war eine Reihe riesiger Haushaltsdefizite, die wieder auszuräumen Jahre beanspruchte.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/WIuJtuD/de;