0

Was man von Schweden über die Bewältigung der Finanzkrise lernen kann

STOCKHOLM – Obwohl Schweden ein kleines Land ist, können seine Erfahrungen bei der Bewältigung der schwedischen Finanzkrise Anfang der 1990er Jahre wertvoll für andere sein.

Die schwedische Krise begann 1991 mit der ersten großen Insolvenz auf dem Finanzmarkt. Es folgten einige schädliche Entwicklungen:

  • Ein Großteil des Bankensystems fiel in eine tiefe Krise. Eine Bank wurde abgewickelt, während der Rest des Systems umfangreiche staatliche Nothilfe benötigte.
  • Die Immobilienpreise fielen um ungefähr 35 % in vier Jahren. Aktienwerte fielen innerhalb von drei Jahren um 55 %.
  • Trotz des Zinssatzes der Zentralbank von 500 % war es unmöglich, die schwedische Krone zu schützen, die an den Vorgänger des Euro gekoppelt war, die Europäische Währungseinheit bzw. den Ecu. Die Krone verlor im Herbst 1992, ein Jahr nach dem Anfang der Krise, etwa 25 % an Wert.
  • Die Krise löste einen heftigen Konjunkturrückgang aus. Das BIP fiel in drei Jahren um 7 %, und die Arbeitslosigkeit stieg im Laufe von fünf Jahren um 7 %.
  • In einem Zeitraum von drei Jahren stieg die Staatsverschuldung um etwa 50 % an, wobei das öffentliche Defizit 12 % des BIP erreichte. Das sinkende BIP führte zu abnehmenden Steuereinnahmen, während die zunehmende Arbeitslosigkeit zu einer automatischen Steigerung der öffentlichen Ausgaben führte.

Obwohl die Krise, die in den Vereinigten Staaten 2007 begann, sich seitdem weltweit ausgebreitet hat, sind die Aussichten für die US-Wirtschaft eindeutig entscheidend für eine globale Erholung. Wenn wir davon ausgehen, dass die USA eine typische Finanzkrise erleben, wird das BIP in diesem Jahr weiter fallen. Es ist zu erwarten, dass die Arbeitslosenquote ihren Höchststand bei 12 % erreichen wird, und die Bruttostaatsverschuldung wird um 50 % gestiegen sein, was etwa 90 % des BIP entspricht.

Doch wenn die USA dem schwedischen Muster folgen, liegen die schlimmsten Probleme des Finanzsektors hinter ihnen. Was jedoch die fiskalischen Probleme und den realwirtschaftlichen Abschwung angeht, haben die USA den größten Teil der Krise noch vor sich.