Vermont river sunset Adam Riquier/Flickr

Warum die Ziele für eine nachhaltige Entwicklung wichtig sind

ROM – Nach den Fortschritten im Rahmen der Millenniumziele, die die globalen Bemühungen im Bereich der Entwicklung in den Jahren 2000-2015 lenkten, sind die weltweiten Regierungen derzeit dabei, eine Reihe von Zielen für die nachhaltige Entwicklung (ZNEs) für den Zeitraum von 2016-2030 auszuhandeln. Die Millenniumziele konzentrierten sich auf die Beendigung von äußerster Armut, Hunger und vermeidbaren Erkrankungen und waren die bedeutendsten globalen Entwicklungsziele in der Geschichte der Vereinten Nationen. Die ZNEs werden den Kampf gegen die äußerste Armut fortsetzen, aber zusätzlich die Herausforderungen aufgreifen, eine gerechtere Entwicklung und größere ökologische Nachhaltigkeit zu gewährleisten – insbesondere das wichtige Ziel, den Gefahren des menschgemachten Klimawandels entgegenzuwirken.

Aber wird eine neue Reihe von Zielen dazu beitragen, die Welt von ihrem gefährlichen Weg des „Business as usual“ auf einen Pfad echter nachhaltiger Entwicklung zu führen? Können UN-Ziele wirklich einen Unterschied machen?

Die Erfahrungen mit den Millenniumzielen sind beeindruckend und ermutigend. Im September 2000 verabschiedete die UN-Generalversammlung die „Millenniumserklärung“, in der die Millenniumziele enthalten waren. Diese acht Ziele entwickelten sich zum Kernstück der Entwicklungsbemühungen für arme Länder weltweit. Haben sie wirklich etwas bewirkt? Die Antwort scheint „Ja“ zu lauten.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/psIyEFI/de;