Skip to main content
Bangladesh mobile banking MUNIR UZ ZAMAN/AFP/Getty Images

Verbesserung der Nachhaltigkeit der Entwicklungsfinanzierung

WASHINGTON, DC – Um bis 2030 die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen zu erfüllen, sind jährlich Staatsausgaben, Investitionen und Hilfszahlungen in Billionenhöhe erforderlich. Obwohl die Schätzungen stark schwanken, legt ein UN-Bericht aus dem Jahr 2014 nahe, dass allein für die Verbesserung der Infrastruktur bis zu sieben Billionen Dollar erforderlich sein werden. Doch egal, was der letztliche Betrag ist: Diese Summen übersteigen die Mittel der Regierungen bei Weitem, und Regierungen, die auf die Umsetzung der 17 SDGs hinarbeiten, werden daher von ihren nationalen Bankensektoren erwarten, dass diese einen Großteil der Finanzierung übernehmen.

Dies ist eine begründete Erwartung. In den Schwellenmärkten halten die Banken ein geschätztes Vermögen von mehr als 50 Billionen Dollar, was bedeutet, dass sie einen enormen Einfluss auf die Art und Weise nehmen könnten, wie die nachhaltige Entwicklung finanziert wird.

Gegenwärtig jedoch haben viele Kreditgeber nicht die Kapazitäten, um die mit derartigen Projekten verbundenen finanziellen, ökologischen, sozialen und steuerungsbedingten Risiken vernünftig einschätzen zu können. Wenn die internationale Gemeinschaft ihre SDG-Ziele erreichen will, müssen die nachhaltigen Finanzierungspraktiken gestärkt werden.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

https://prosyn.org/58p6tuW/de;

Handpicked to read next

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.