0

Nachhaltigkeit gleich Wohlstand

TRINIDAD – Nachhaltigkeit ist heutzutage zur Grundlage für nahezu das gesamte ökonomische Denken geworden. Sie ist nicht nur für die wirtschaftliche Erholung heute unentbehrlich, sondern auch für die Gewährleistung von Frieden und Sicherheit morgen.

Wir müssen die Nachhaltigkeit in all unsere Überlegungen einbeziehen, da wir als globale Gesellschaft auf einem Vulkan tanzen. Die letzten beiden Jahre haben mehrere Krisen gebracht: die Energie- und Nahrungsmittelkrise, den Klimawandel und die globale Rezession. Ich fürchte, dass noch Schlimmeres auf uns zukommt. So könnte sich die heutige globale Wirtschaftskrise, wenn sie nicht richtig gehandhabt wird, zu einer ausgemachten politischen Krise entwickeln – gekennzeichnet von sozialen Unruhen, geschwächten Regierungen und einer wütenden Öffentlichkeit, die den Glauben an ihre Machthaber und ihre Zukunft verloren hat.

Außerdem treten wir in ein neues Zeitalter der Entbehrung ein. Wir stehen vor mehr Problemen und verfügen über weniger Ressourcen. Die nationalen Haushalte sind geschrumpft. Hilfsprogramme werden gekürzt. Die freiwilligen Beiträge versiegen.

Doch gibt eine dritte Gegebenheit Anlass zum Optimismus: Die Herausforderungen, vor denen wir stehen, sind miteinander verbunden, wenn wir also geschickt ans Werk gehen, wenn wir die Zusammenhänge zwischen diesen Problemen erkennen und uns zunutze machen, können die Lösungen der einzelnen Probleme Lösungen für alle Probleme sein. Wir können mit unseren Dollars, Pesos und Reals eine größere Wirkung erzielen und wirksame, effiziente und langfristige Wege in eine nachhaltigere, mehr Menschen einschließende und erfolgreichere Zukunft finden.