Voraussetzung für einen Erfolg in Afghanistan ist die Beteiligung Chinas und Russlands

NEW YORK – Die Sorge um die umstrittenen Präsidentschaftswahlen in Afghanistan ist verständlich. Um der Gewalt im Land ein Ende zu setzen, braucht die Regierung die Legitimität und die Fähigkeit, die eigentlichen Ursachen des Aufstandes der Taliban zu beseitigen.

Aber ein Erfolg in Afghanistan, also die Errichtung einer nachhaltigen, demokratischen Regierung, die die politische Gewalt im Zaum hält, die Wiedereinrichtung einer Terrorbasis mit globalem Einfluss verhindert und den durch Drogengelder finanzierten Aufstand eindämmt, der die Nachbarländer bedroht, erfordert eine umfassendere Harmonisierung der Politik der Weltmächte. Diese haben ein Interesse am Ergebnis.

In letzter Zeit hat man sich viel Gedanken gemacht, wie die NATO, afghanische und pakistanische Sicherheitskräfte zusammen arbeiten können, um den Aufstand zu besiegen und zu verhindern, dass das Land wieder zu einem Zufluchtsort für Terroristen wird. Aber die letzten Jahre haben gezeigt, dass die NATO ohne effektivere internationale Zusammenarbeit, insbesondere mit China und Russland, unfähig ist, nachhaltige Verbesserungen in Politik, Wirtschaft und Sicherheit herbeizuführen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/KpOLGx6/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.