Japans zweite Öffnung

TOKIO – US-Präsident Barack Obama besucht Tokio in einem einmaligen Moment in der Geschichte meines Landes: Japans Wirtschaft schwenkt auf einen neuen, stabilen Wachstumspfad um und nutzt dabei die geografische Lage des Landes voll aus. Japan sieht sich nicht länger als Teil des „fernen Ostens“. Wir befinden uns mitten im Zentrum des pazifischen Raums und in der Nachbarschaft des weltweit größten Wachstumszentrums von Südostasien bis Indien.

Es besteht wenig Zweifel daran, dass dieses Wachstumszentrum in absehbarer Zukunft Japans Wirtschaft auch weiterhin antreiben wird. Beispielsweise weitet das Land seine Direktinvestitionen auf Vietnam und Indien aus, was zu einer Steigerung der Nachfrage nach japanischen Maschinen und Kapitalgütern führen wird.

Um seine Möglichkeiten aber zu maximieren, muss Japan seine Wirtschaft noch weiter öffnen und zu einem Land werden, dass aktiv Kapital, menschliche Fähigkeiten und Wissen aus dem Ausland aufnimmt. Japan muss in der Lage sein, durch Lenkung der Vitalität des wachsenden Asiens selbst zu Wachstum zu kommen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/nUBoGiz/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.