emmott32_Carl CourtGetty Images_abe resigns Carl Court/Getty Images

Das Japan, das Shinzo Abe zurücklässt

DUBLIN – Der plötzliche Rücktritt von Shinzo Abe (aus gesundheitlichen Gründen) beendet die Amtszeit von Japans dienstältestem Premierminister. Abe ist der japanische Staatsmann, der seit 1945 international das höchste Ansehen genießt. Er war außerdem der Spitzenpolitiker, der die größte Lust hatte, mit US-Präsident Donald Trump Golf zu spielen.

Abe tritt zwar zu einem Zeitpunkt ab, zu dem die Wirtschaft noch immer schwach ist, aber er hat Japan in Verteidigungs- und außenpolitischen Fragen stärker und autonomer gemacht. Wer auch immer seine Nachfolge antritt, wird diesen Weg wahrscheinlich fortsetzen, was eine gute Nachricht für die Befürworter des Friedens in Ostasien und der auf Regeln basierenden internationalen Ordnung im Allgemeinen ist.

Abes derzeitige Amtszeit sollte im September 2021 enden, aber seine Zustimmungsraten waren auf historische Tiefstände gefallen, so dass ein weiterer Anlauf für die Premierministerwahl nicht in Frage kam. Die Art und Weise seines Ausscheidens, nach fast acht Jahren ununterbrochener Amtszeit, spiegelt somit ein altes Prinzip des politischen Lebens wider. Für einen altgedienten Parteivorsitzenden, der weiß, dass das Ende seiner politischen Karriere nahe bevorsteht, ist es besser, die Bedingungen seines Ausscheidens selbst festzulegen, als sich von dolchschwingenden Rivalen verdrängen zu lassen.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

or

Register for FREE to access two premium articles per month.

Register

https://prosyn.org/MYWBuVTde