sala2_Wolfgang KaehlerLightRocket via Getty Images_seychellestortoiseturtlebeachisland Wolfgang Kaehler/LightRocket via Getty Images

Die Natur ist unser bestes Mittel gegen Viren

WASHINGTON, DC – Die Seychellen, eine Kette von 115 grünen Felsinseln im Indischen Ozean, haben kürzlich mitten in der Coronapandemie bekanntgegeben, dass sie 30% ihrer funkelnden türkisblauen Gewässer vor gewerblicher Nutzung schützen würden.

Vom Schutz dieser etwa 410.000 km2 Meer wird die Tierwelt am Land und im Wasser profitieren, die etwa 100.000 Riesenschildkröten und einige der letzten ursprünglichen Korallenriffe der Welt umfasst. Doch wird die Einrichtung der neuen Meeresschutzgebiete – die durch eine innovative Vereinbarung zur Schuldenumwandlung ermöglicht wurde – nicht nur diesen Arten helfen, sondern zudem Gesundheit, Wohlbefinden und Wohlstand der Seycheller fördern, deren Bevölkerungszahl bei unter 100.000 liegt, aber die jährlich mehr als 350.000 Besucher bei sich begrüßen.

Das Land, das derzeit nur eine Handvoll pandemiebedingt dort gestrandeter Touristen beherbergt, befindet sich im Lockdown, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Präsident Danny Faures Entscheidung, die Schutzbemühungen trotz des Gesundheitsnotstands voranzutreiben, mit dem sein Land derzeit zu tun hat, ist eine eindringliche Mahnung über die Bedeutung der Natur für das körperliche und wirtschaftliche Wohl der Menschen – und nicht nur auf den Seychellen.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

or

Register for FREE to access two premium articles per month.

Register

https://prosyn.org/DYCqFUmde