Bemühungen um eine sicherere Welt

Ausschussberichte sind in der Regel totlangweilig, und die Berichte von Ausschüssen der Vereinten Nationen gehören zu den langweiligsten. Der jüngste Bericht der Hochrangigen Kommission des UNO-Generalsekretärs für Bedrohungen, Herausforderungen und Wandel hat diese Regel durchbrochen. Sechzehn führende Politiker und ehemalige Diplomaten verbanden Prinzipien mit politischem Realismus, um die umfassendsten Veränderungsvorschläge seit Gründung der UNO im Jahre 1945 vorzulegen.

Im März soll Generalsekretär Kofi Annan den Bericht vorstellen. Dann ist es Aufgabe der Regierungen, zu handeln.

Viele frühe Kommentare konzentrieren sich auf die Empfehlungen der Kommission für die Erweiterung des UNO-Sicherheitsrates von 15 auf 24 Mitglieder. Der Bericht macht dazu zwei Alternativvorschläge. Der eine würde sechs neue ständige Mitglieder – beispielsweise Indien, Brasilien, Ägypten, Südafrika, Japan und Deutschland – sowie drei für jeweils zwei Jahre gewählte Mitglieder hinzufügen. Die andere Alternative würde acht halb ständige Mitglieder schaffen, deren Sitze alle vier Jahre zu erneuern wären, sowie ein zusätzliches für eine Dauer von zwei Jahren gewähltes Mitglied.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/hMbWpSu/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.