0

Der Nikolaus spricht deutsch

Der Nikolaus war ein Türkischer Derwisch, der im Mittelalter durch Europa reiste, sich als Inkarnation des griechischen Nikolaus von Myra ausgab und Geschenke an die Kinder verteilte. Zusammen mit dem Weihnachtsbaum wurde er zum zentralen Symbol der deutschen Weihnacht. Im siebzehnten und achtzehnten Jahrhundert trugen deutsche Einwanderer, die so-genannten Pennsylvania Dutch, diese Symbole nach Amerika, von wo aus sie sich in die Welt verbreiteten, und sei es nur in Form der Coca-Cola-Werbung.

Im Jahr 2006 kam der Nikolaus wieder aus Deutschland, diesmal mit einem Sack voll guter Konjunkturnachrichten. Der ifo Klimaindex, der schon seit der zweiten Hälfte des Jahres 2005 kräftig gestiegen war, erreichte im Herbst des Jahres 2006 seinen höchsten Wert seit der deutschen Vereinigung. Nach Jahren der Stagnation, wuchs die deutsche Wirtschaft im Jahr 2006 um 2,5%. Und obwohl die Mehrwertsteuer im Jahr 2007 um drei Prozent heraufgesetzt wird, wird die Wirtschaft dann noch immer um knapp 2% wachsen.

Der ifo Klimaindex wird durch eine allmonatliche Umfrage bei 7000 deutschen Firmen gewonnen, die vornehmlich dem verarbeitenden Gewerbe entstammen. Die Firmen werden nach ihrer aktuellen Wirtschaftslage und nach ihren Erwartungen für das nächste halbe Jahr befragt. Der Index wird schon fünfzig Jahre lang produziert, und nach einer Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters ist er der wichtigste europäische Wirtschaftsindikator überhaupt, noch vor den offiziellen Indikatoren der EU.

Zu Beginn des Jahres 2006, als der Index einen starken Aufschwung signalisierte, doch das Statistische Bundesamt noch mit mageren Quartalszahlen beim Wachstum daher kam, machte sich ein Teil der deutschen Presse über den Indikator lustig. Doch spätestens, nachdem das Bundesamt seine Quartalszahlen zur Jahresmitte kräftig nach oben hin revidierte, war jedermann klar, dass der ifo Index wieder einmal Recht behalten hatte.