Russlands Konflikt mit dem Islam beginnt sich zu lösen

von Alexey Malashenko

Im sogenannten "Kampf der Zivilisationen" zwischen dem Islam und dem Westen, der die Aufmerksamkeit der Welt auf sich zieht, wurde Russlands Krieg in Tschetschenien häufig als eine der größeren Fronten dieses umfassenderen Kriegs angesehen. Es ist daher beachtenswert, dass, zur Zeit der Invasion in den Irak unter Führung der USA und während Amerikas Zusammenstoß mit der islamischen Welt dadurch an Hitze gewinnt, Russlands Kämpfe mit den mohammedanischen Tschetschenen zu etwas wie einem Frieden abflauen könnten.

Die jüngste Volksabstimmung über eine neue Verfassung in Tschetschenien fiel mit dem Beginn des Irakkriegs zusammen. Das Ergebnis war besser als irgendjemand im Kreml hätte hoffen können: 89 % der tschetschenischen Wählerschaft ging zur Wahl, und 96 % davon unterstützten die von Moskau entworfene Verfassung. Diese Zahlen überraschten sogar Präsidenten Vladimir Putin. Bei einem Kabinettstreffen nach der Wahl, deutete er offen an, seine Beamten seien wohl ein bisschen zu "proaktiv" vorgegangen, um so ein überwältigende Ergebnisse zu erzielen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/Dat7sWF/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.